Unser Stern in Afrika


Unsere bisherigen Aufenthalte im südlichen Afrika – vor allem in Namibia - haben uns sehr viel gegeben. Wir wollen etwas zurückgeben und etwas für das Land und die Leute tun. Naheliegend dabei ist die hohe AIDS-Rate. Inzwischen gibt es in Namibia fast nur noch alte Menschen und Kinder. Bei den Menschen mittleren Alters stirbt jeder zweite an der Immunschwächekrankheit. So sind es wieder einmal die Kinder, die das Nachsehen haben. Sie werden in Heimen, bei Verwandtschaft oder bei Pflegeeltern untergebracht.

Im Jahre 2004 haben wir von Stella erfahren. Stella Andreas ist 1996 geboren und hat im Alter von zwei Jahren beide Elternteile an AIDS verloren. Stella ist nicht infiziert. Sie lebt heute bei einer Pflegemutter, die ebenfalls Stella heißt und Grundschullehrerin war, zusammen mit vielen anderen Kindern, die alle ihre Eltern verloren haben.

In Katutura, einer Vorstadt von Windhoek, lebt diese große Familie. Wir haben Stella und Ihre Pflegemutter dort erstmals in Dezember 2005 getroffen. Durch Spenden, die wir zusammengetragen haben, wurde ermöglicht, dass Stella die Schule besuchen kann. Das Mädchen konnte eingekleidet werden, das Schulgeld wurde bezahlt und Bücher, Hefte etc. angeschafft. Im Laufe der Jahre unterstützen wir auch Stellas Bruder Stanley und eine weitere AIDS-Waise namens Betty. Stanley ist 2006 geboren, Betty ist im gleichen Alter wie Stella.  

Neben diesem Engagement unterstützen wir seit einigen Jahren zusammen mit der Künstlerin Marie-Luise von Muralt und Dr. Stefan Hanusek in Namibia ein Kindergarten-Projekt. Dr. Hanusek vertritt den Verein „Pallium“, der sich zum Ziel gesetzt hat, Menschen in Afrika zu helfen, die durch Krankheit in Not geraten sind. Der Kindergarten ist im Jahr 2015 eröffnet worden. Die Einrichtung besuchen mehr als 20 Mädchen und Jungen. Im Jahr 2016 haben wir uns den fertig gestellten Kindergarten angeschaut. Spielzeug, Malhefte, Malstifte, Knetgummi, Lebensmittel wie Obst, Müsli, Säfte etc. wurden von uns dorthin mitgenommen. Die Freude darüber war groß. Für den Kindergarten konnte mit Geld, das wir gesammelt haben, ein schöner Spielgarten entstehen.  
 
Auch Ihre Spenden werden gerne entgegengenommen. Wir berichten regelmäßig über den Verbleib des Geldes.