TOPTeam steht für Erfolg


Ein Unternehmen ist bezüglich BGM TOP, wenn die drei Ebenen Team, Organisation und Person eng verzahnt sind. Im Mittelpunkt steht dabei die Person, also das Ich bzw. der einzelne Mitarbeiter. Für jedes einzelne „Ich“ muss analysiert werden: Wo genau liegt der Bedarf? Welche gesundheitsfördernden Maßnahmen machen Sinn?
Das „Ich“ steht in diesem Zusammenspiel aber nicht einzeln da. Das „Team“ und die „Organisation“ sind ebenso wichtig, damit für das „Ich“ das Passende generiert  werden kann. Jeder der Drei ist TOP-verantwortlich. Das Zusammenspiel erfolgt auf Augenhöhe.

BGM auf diesem Niveau ist kein punktueller Eingriff, sondern ein Prozess. Die zentrale Frage lautet: Wer braucht was? Ein Unternehmen, das in die Gesundheit seiner Mitarbeiter investiert, bleibt in Bewegung. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen großen (mehr als 250 Mitarbeiter), einen mittleren (bis 250) oder einen kleinen Betrieb (bis 50) handelt. Unternehmen, die ein TOPTeam gebildet haben, strahlen Stärke und Souveränität aus. Sie werden den Herausforderungen gerecht durch F-I-L-D: Flexibilität, Innovation, Leistung, Dynamik.    

Ein gutes Unternehmen fördert über BGM die vorhandenen Ressourcen – sozial, persönlich, betrieblich - , statt sie zu er-schöpfen.  Der Mitarbeiter wird den Anforderungen gerecht.